Ich habe
Rotachstrasse 6
9000 St. Gallen
079 349 06 68
mail@susannebuergi.ch
Susanne Bürgi
071 245 93 11
mail@susannebuergi.ch
Susanne Bürgi
Coaching, Prozessbegleitung
und Workshops

Wie kann ich einen Beziehungskonflikt lösen?

 

Kaum jemand ist Fan von Konflikten. Doch was wir dabei nur zu gerne vergessen: Wir brauchen sie für unsere Weiterentwicklung. Ohne Konflikte bleiben wir beim immer Gleichen. Das ist nicht falsch – aber langweilig.

Konflikte sind normale Bestandteile von Beziehungen.

In einem Konflikt stossen zwei oder mehrere unterschiedliche Meinungen, Überzeugungen, Haltungen, Werte oder Bedürfnisse aufeinander.

Es wird darüber verhandelt, wie etwas angegangen, weiterentwickelt oder gelöst wird.

Was heisst verhandeln? Nicht bei jedem Konflikt wird verhandelt. Ob gnadenloser Durchsetzungswille, schnelle Kapitulation oder das Leugnen des Konfliktes, all diese Verhaltensweisen verhindern die Verhandlung und damit eine echte Lösung.

 

Aus Beziehungskonflikten kann auch Gutes entstehen.

Um die vitale Kraft, die in Konflikten liegt positiv zu nutzen, ist die Bereitschaft zur Verhandlung wichtig. Das heisst nicht, dass der Konflikt deswegen kein ernster Konflikt mehr ist oder,  dass alles sofort wieder gut und harmonisch ist. Nein! Es heisst, dass man sich der Situation bewusst zuwendet und sie in aller Ungereimtheit annimmt, durchstreitet und durchschreitet.

 

Besonders wichtig ist es, sich zu vergegenwärtigen, dass alle Parteien einen legitimen Grund für ihren Standpunkt haben. – Setze dich hin und schreibe deine legitimen Gründe auf – ebenso die deines Konfliktpartners. Das schafft Verständnis und Empathie. Auch für deinen Partnerin/deinenPartner. Das ist die beste Ausgangsposition für die Konfliktbewältigung.

 

Was tun wenn dich der Beziehungskonflikt zu sehr aufwühlt?

Vielleicht bist du aber so verletzt, dass dir dies nicht auf Anhieb gelingt. Das ist völlig in Ordnung. Dann ist deine erste Aufgabe, dich um dein verletztes inneres Kind zu kümmern. Frage es, was es so verletzt. Höre ihm aufmerksam zu und gib ihm deine Stimme.

Thich Nhat Hanh, ein buddhistischer Mönch und spiritueller Lehrer, hat sich unermüdlich für den Frieden eingesetzt. In seinem Buch «achtsam sprechen – achtsam zuhören» gibt er uns eine Anleitung zur mitfühlenden Kommunikation. Was er schreibt ist wunderbar. Es hilft, uns selber und unsere Beziehungen zu heilen. Ich bin der Meinung, dass möglichst viele Menschen dieses Buch lesen sollten.

 

Konflikte richtig austragen

Wenn wir Konflikte achtsam austragen, liegt darin eine enorme Heilkraft. Diese kann sowohl die Selbstliebe als auch die Liebe zueinander stärken und vertiefen.

Doch manchmal fällt es uns schwer in Konflikten einen klaren Kopf zu bewahren. Zu stark sind wir emotional betroffen und verletzt. Wir laufen Gefahr, unser legitimes Anliegen und  das des Partners/der Partnerin aus den Augen zu verlieren und unbedacht und wild zu agieren. Im schlimmsten Fall brechen dadurch vertraute, gewachsene Beziehungen unnötig auseinander. Das muss nicht sein.

 

Doch was hilft, wenn man sich selber nicht mehr helfen kann? Dann darf man sich Hilfe holen.

In meiner Praxis begleite ich Menschen in schwierigen Lebenssituationen. Ich helfe ihnen dabei, sich selber besser zu verstehen und wieder Klarheit zu erlangen. Dadurch sind sie in der Lage, sich dem Konflikt mit dem Partner/der Partnerin zuzuwenden.

 

Es gibt keine Garantie dafür, dass eine Beziehung weiter besteht oder dass der Konflikt zu einer Trennung führt. Aber wer sich dem Konflikt zuwendet, hat die Gewissheit das getan zu haben, was in seinen/ihren Möglichkeiten liegt.

 

Ich begleite Menschen gerne ein Stück auf ihrem Weg.

 

Wenn du dich in einer Situation befindest, in der du Unterstützung brauchst, dann kontaktiere mich unter 071 245 93 11 oder mail@susannebuergi.ch

 

Susanne Bürgi – einfach besser leben